Urlaub im Kantabrien-Lexikon

Jedes Jahr kommen mehr als 48 Millionen Touristen nach Spanien, sodass Spanien inzwischen eines der drei am meisten besuchten Länder der Welt ist. Spanien fungiert als Brüche zwischen Europa und Afrika und das es so viele Menschen hierher verschlägt, liegt vor allem der Vielfalt dieses Landes. Auf einer Gesamtfläche von 505.955 Quadratkilometer findet man sehr große Küstengebiete mit traumhaften Sandstränden, des Weiteren beeindruckende Berglandschaften mit geschützten und artenreichen Naturparks und auch die Zentralebenen mit bedeutenden Städten und Inseln, die vulkanischen Ursprungs sind, machen den Reiz von Spanien aus. Die Einwohner von Spanien sind sich durchaus dessen bewusst, dass die ein einzigartig schönes Land zu bieten haben und so kommt man den Urlaubern in den 17 autonomen Regionen des Landes mit sehr viel Gastfreundschaft entgegen. Besonders schön ist es in Kantabrien, das noch als Geheimtipp gilt. Touristisch ist die Gegend sehr gut erschlossen, allerdings ist es aufgrund der Nähe zum Atlantik hier etwas kühler als in anderen Regionen von Spanien, was die Besucherströme etwas abebben lässt. Kantabrien liegt im nördlichen Spanien und wird auch das grüne Spanien genannt, denn hier treffen eine raue Berglandschaft auf immergrüne Wiesen und die traditionelle Architektur macht aus dieser Gegend eine Bildbuchregion. Besonders gut ist Kantabrien für sämtliche Outdooraktivitäten geeignet, denn ganz gleich ob man einer Wassersportart nachgehen möchte oder lieber einen Strandurlaub verbringen mag, ob man lieber wandern geht oder mit dem Rad unterwegs ist. In Kantabrien kommt jeder auf seine Kosten und kann sich daran erfreuen, dass weder Strände noch die Innenstädte überfüllt sind.


Hauptseite | Impressum