Laredo im Kantabrien-Lexikon

Fährt man in Kantabrien in Richtung Bilbao, kommt man zu der Kleinstadt Laredo, in der rund 13.200 Einwohner leben. Die Stadt befindet sich an einer der schönsten Buchten in Kantabrien, der Bucht von Santona. Laeredo ist besonders für die spanischen Touristen aus Madrid und dem Baskenland ein sehr attraktiver Urlaubsort.

Der Strand von Laredo in Kantabrien ist gute vier Kilometer lang und ist damit der längste Strand an der Costa de Cantabria. Zudem wurde er mit der Bandera Azul ausgezeichnet, mit der Blauen Flagge, die für eine besonders gute Strand- und Wasserqualität spricht. Allerdings ist die Stadt nicht nur wegen ihres wunderschönen Strandes bekannt, sondern auch durch die Batalla de Lores, die hier jedes Jahr im August statt finden. Dann sind die Straßen der Stadt bunt geschmückt und in der Innenstadt werden viele Paraden und Umzüge abgehalten.

Ein weiteres schönes Fest ist die Roche de San Juan, die am 24. Juni eines jeden Jahres statt findet. In dieser Nacht verkleiden sich die Männer der Stadt als Frauen und baden ihre Füße im Meer. Des Weiteren gibt es in Laredo viele Sehenswürdigkeiten zu bestaunen, sodass die Stadt zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert ist. Zu nennen ist hierbei die historische Altstadt, die durch die Architektur des 16. Jahrhunderts geprägt ist. Zu den touristischen Highlights zählt die Kirche Nuestra Senora de la Asuncion, die aus dem 13. Jahrhundert stammt und ein wunderschönes Eingangsportal aus dem 16. Jahrhundert besitzt. Auch die Neustadt hat sich in den letzten Jahren sehr herausgeputzt und präsentiert sich heute als eine sehr moderne Einkaufsstadt.


Hauptseite | Impressum